Der Künstler

Karl Heigel

Nach der Druckgrafik – hauptsächlich der Radierung – und dem Aquarell wendet sich Karl Heigel wieder der Zeichnung zu.

Die menschliche Figur in Akt und Porträt und Architekturstudien sind seine bevorzugten Sujets. Die naturalistischen Darstellungen werden durch besondere Blickwinkel oder Ausschnitte verfremdet.

Durch Verwischen mit der Hand oder mit dem Radiergummi wird dem Strich die Härte genommen, wirken die Zeichnungen weicher, malerischer als reine Liniengefüge.

Lebenslauf

1947 in Wilhelmsburg geboren
1967 Matura an der Lehrerbildungsanstalt St. Pölten
1974 Lehramtsprüfung für Hauptschulen in Bildnerischer Erziehung, Geographie und Mathematik
1993 Gründung „Kunstprisma Lilienfeld“ – Gründungsmitglied
1994 Annaberger Aquarellwettbewerb: 3. Preis
1997 Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs (BV)
2003 Teilnahme am Symposium „Unter gemeinsamem Himmel“ in Prag
2007 Teilnahme an der Biennale der Kleingrafik „Grafix“ in Breclav
ab 2009 Teilnahme am Abendakt an der Universität für angewandte Kunst

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

2014 Teilnahme an „Biennal of Drawing Pilsen“
2012 Teisenhoferhof, Weissenkirchen (BV)
2011 Dokumentationszentrum für moderne Kunst St. Pölten
2010 Paris (BV)
2009 UN-City-Kirche, Wien; Galerie Sarto, Waidhofen/Ybbs
2008 Galerie „time“, Wien (BV)
2007 Hernals, Wien; Körmend, Ungarn; Eisenstadt (BV)
2006 Marienbad, Tschechien
2005 Ausstellungsbrücke, Landeslandwirtschaftskammer, Galerie Bezirkshauptmannschaft, alle St.Pölten; Dormitorium Stift Lilienfeld
2004 Haus 2,1; NÖ. Kulturforum, St.Pölten, NÖ. Wirtschaftskammer, Wien; Györ, Ungarn
2003 Haus 2,1; St.Pölten; Pezinok bei Bratislava, Slowakei
2002 Brünn, Tschechien
2001 Krakau, Polen
2000 Kleine Galerie, St.Pölten; Club Danube, Wien; Mosonmagyarovar, Ungarn
1999 Lemberg, Ukraine
1998 Trebic, Tschechien
vorher Ausstellungen in verschiedenen Orten im Bezirk Lilienfeld